Allgemeine Krankengymnastik

 


Die Krankengymnastik wird bei allen Beschwerden des gesamten Bewegungsapparates und des Rückens im Bereich der Hals-, Lenden- und Brustwirbelsäule und z.B. zur Rehabilitation nach Operationen angewandt.

Die Krankengymnastik ist eine Form der äußerlichen Anwendung mit der vor allem die Bewegungs- und Funktionsfähigkeit des menschlichen Körpers wiederhergestellt, verbessert oder erhalten werden soll. Hierbei leitet der Therapeut primär Bewegungen und Aktivitäten an (evtl. ergänzt durch natürliche physikalische Reize wie Wärme, Kälte, Druck o.ä. ) womit wird die Eigenaktivität des Patienten gefördert.